Willkommen im PsyAb-Forum,

Hier findest du allgemeine Informationen zum Forum: Allgemeine Informationen zum Forum
Um im Austauschbereich mitlesen zu können, ist eine Registrierung erforderlich: Registrierungsanleitung
Um selbst aktiv am Austausch teilzunehmen, müssen sich neue Teilnehmer nach erfolgreicher Registrierung zunächst in einem eigenen Thread vorstellen: Wichtige erste Informationen für neue Teilnehmer

Liebe Grüße,
Das PsyAb Team


Dieser Text kann durch Klicken auf das X rechts oben in dieser Textbox ausgeblendet werden.

Arten von Absetzsymptomen

Informationen zu Absetzsymptomen, Grundlagen zum risikominimierenden Absetzen und Informationen über Methoden zum Absetzen
[für alle Benutzer und Gäste sichtbar]
Antworten
Team PsyAb
Team
Beiträge: 445
Registriert: vor 11 Monate

Arten von Absetzsymptomen

Die nachfolgende Auflistung enthält mögliche Absetzsymptome, die auftreten können. Dies bedeutet nicht, dass alle oder gewisse Symptome zwingend auftreten müssen.

WICHTIGER HINWEIS: Wenn man dazu neigt, Symptome erst dann zu entwickeln, wenn man davon erfährt, sollte diese Liste nur mit Bedacht gelesen werden.



Welche Bereiche können von Absetzsymptomen betroffen sein?


Absetzsymptome können vielfältige körperliche und psychische Bereiche betreffen.
Es können Symptome der Körperfunktionen sein (z.B. Magen/Darm, Schlaf), der Wahrnehmung und Empfindungen (z.B. Missempfindungen, Reizüberempfindlichkeit, Sehstörungen), der Gefühle (z.B. Niedergeschlagenheit, Gereiztheit, Angst) oder kognitive Bereiche (z.B. Konzentrationsstörungen, Gedächtnisstörungen).

WICHTIGER HINWEIS: Viele der Symptome können auch bei anderen Erkrankungen auftreten. Sollte ein begründeter Verdacht bestehen, an einer anderen Krankheit zu leiden, ist in jedem Fall ein Arzt zu konsultieren.



Liste möglicher Absetzsymptome



Gefühle, Stimmung, Affekt
  • Intensivierte, exzessive Gefühle; Gefühlsverflachung, Gefühlsabstumpfung
  • Stimmungsverschlechterung; Stimmungsverbesserung; Stimmungsschwankungen
  • Emotionale Instabilität, Labilität; Hysterie
  • Traurigkeit, Niedergeschlagenheit, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung, Anhedonie
  • Häufiges Weinen, Weinkrämpfe, Überempfindlichkeit; Unfähigkeit zu weinen
  • Lustlosigkeit, Teilnahmslosigkeit, Apathie, Lethargie, Antriebslosigkeit
  • Hochstimmung, High-sein, Hypomanie
  • Nervosität, Unruhe, Agitation, Anspannung, Erregungszustände, Rastlosigkeit, Hyperaktivität
  • Ängste, Ängstlichkeit, Schreckhaftigkeit, generalisierte Angstzustände, Phobien, Panikattacken
  • Aggressivität, Wut, erhöhte Gewaltneigung; erhöhte Reizbarkeit, Impulsivität
  • Niedrige Stresstoleranz, Übererregbarkeit, Reizverarbeitungsstörungen
  • Selbstverletzendes Verhalten
  • Suizidalität, Selbstmordversuche
  • Körperlich/ biochemisch ausgelöste Gefühle, Neuro-Emotionen
  • Craving/ Suchtdruck/ Verlangen nach der alten Dosis (i.d.R. nur Benzodiazepine und wenige andere, z.B. Pregabalin)

Gedanken, Kognition, Gehirnleistung
  • Gedankenkreisen, Gedankenrasen
  • Häufig wiederkehrende Gedanken, Grübelzwang, Zwangsgedanken; Zwänge
  • Häufig wiederkehrende, sich aufdrängende, intrusive Erinnerungen/ Bilder
  • Unzusammenhängende, sprunghafte Gedanken
  • Gewaltphantasien/ -bilder
  • Selbstmord-/ Suizidgedanken
  • Konzentrationsstörungen, Fahrigkeit, Unaufmerksamkeit, Zerstreutheit
  • Benommenheit, verlangsamtes/ erschwertes/ weniger klares Denken
  • Gedächtnisprobleme, Vergesslichkeit, Verlust des Kurzzeitgedächtnisses, verringerte Merkfähigkeit, Erinnerungslücken, Amnesie
  • Verbessertes Gedächtnis, verbesserte Kognition
  • Verwirrung, Orientierungslosigkeit, Desorientierung
  • Delirium-ähnliche Symptome
  • Verringerte Fähigkeit, längere Texte zu lesen und zu erfassen/ Anweisungen zu verstehen/ zu lernen/ sich Neues anzueignen
  • Sprachprobleme, Wortfindungsstörungen, Stottern, unflüssiges Sprechen, schwierige/ undeutliche Aussprache; Unfähigkeit zu sprechen

Dissoziation, Depersonalisation
  • Distanziertheit, Gefühl von Unwirklichkeit, Gefühl vom Körper getrennt zu sein/ sich von außen zu beobachten, Gefühlstaubheit, sich nicht richtig spüren können
  • Desinteresse, Gleichgültigkeit, sich von eigenen Gefühlen abgeschnitten fühlen

Halluzinationen, Psychose-ähnliche Symptome
  • Akustische, optische, olfaktorische, gustatorische, haptische/ Körper-Halluzinationen
  • Psychose-ähnliche Symptome, Absetz-Psychose
  • Paranoia

Schlaf, Träume
  • Schlafstörungen; Einschlafstörungen; Durchschlafstörungen; Schlaflosigkeit
  • Plötzliche Muskelanspannungen und/oder Aufschrecken beim Einschlafen
  • Hypnagoge Wahrnehmungen, Hypnagoge Halluzinationen
  • Plötzliches Erwachen mit Unsicherheit darüber, ob man geschlafen oder halluziniert hat
  • Exzessives Schlafbedürfnis, starke/ häufige Müdigkeit; vermindertes Schlafbedürfnis
  • Intensives/exzessives Träumen; luzide/bewusste Träume; Albträume; wiederkehrende Themen in Träumen
  • Nachtschweiß / "Nervenschwitzen" nachts

Allgemeine körperliche Symptome
  • Erschöpfung, geringe Belastbarkeit, Schwäche, Kraftlosigkeit, Energiemangel
  • Gummi-Gefühl im Körper, z.B. Gummi-Beine, weiche Knie, wackelig
  • Unwohlsein
  • Schmerzen im ganzen Körper oder an einer/ mehreren Stelle/n, z.B. in Unterleib, Rücken, Extremitäten, Kiefer/Zähnen, Hals, Kopf, Gesicht, Weichteilen etc.; z.B. brennend, stechend, bohrend, dumpf, stumpf, ziehend, wandernd, ausstrahlend, pulsierend, wellenartig, klopfend
  • Missempfindungen, komisches Gefühl/ Kribbeln/ Juckreiz/ Brennen/ Prickeln/ Stechen/ Taubheit/ Vibrieren/ Schauer/ Kälteempfindung/ Wärmeempfindung/ Schwellung(sgefühl)/ Überempfindlichkeit an einer/mehreren Stelle/n oder im ganzen Körper
  • Grippeähnliche Symptome: laufende / verstopfte Nase, Halsschmerzen, Reizhusten/ trockener Husten/ Räuspern, Schmerzen, fiebriges Gefühl, Fieber, Grippe-Gefühl
  • Störungen des Immunsystems, häufigere/ stärkere/ längere Erkältungen, Infektionen, Entzündungen oder Geschwüre
  • (Pseudo-) Allergische Reaktionen/ Unverträglichkeiten/ paradoxe Reaktionen, z.B. auf Lebensmittel, Reinigungsmittel, Nahrungsergänzungsmittel, Medikamente, Psychopharmaka
  • Rebound: von früher bekannte Gesundheits-Beschwerden kehren zurück – oft stärker, häufiger oder verändert
  • Atemnot, erschwertes Atmen, Kurzatmigkeit; Hyperventilation, zu tiefes/ schnelles Atmen
  • Epileptische Anfälle, Krampfanfälle (sehr selten!)
  • Verstärkter/ unlöschbarer Durst
  • Vermehrter Speichelfluss/ Sabbern; Mundtrockenheit
  • Gähnen, exzessiv
  • Trockene/ brennende/ wunde/ blutende Schleimhäute, Aphten
  • Wassereinlagerungen, Ödeme, Schwellungen
  • Änderung der Beschaffenheit der Haare, Haarausfall, Haarbruch
  • Fingernagelprobleme, Farbänderung der Nägel, weiche/ brechende Nägel, Rillen/ Furchen
  • Vermehrt blaue Flecken/ Hämatome, verlangsamte Abheilung

Herz-Kreislauf-System, Blutdruck
  • Herzklopfen, pochender/ lauter Herzschlag, Herzrasen, hoher Puls; niedriger Puls; schwankender Puls
  • Herzstolpern, unregelmäßiger Herzschlag
  • Herzschmerzen, Brustschmerzen, Druck auf der Brust, Brennen im Brustkorb
  • Erhöhter Blutdruck, Blutdruckspitzen; niedriger Blutdruck; Blutdruckschwankungen

Nahrungsaufnahme, Verdauung und Ausscheidung
  • Veränderung des Appetits/ Hungers/ Sättigungsgefühls; Verlust des Appetits/ Hungers/ Sättigungsgefühls; Essanfälle, Heißhungerattacken
  • Übelkeit, Ekel, Brechreiz, Würgen, Erbrechen
  • Schluckbeschwerden, Schmerz / Unbehagen beim Schlucken, Hals wie zugeschnürt, Speiseröhrenkrämpfe
  • Aufstoßen, Völlegefühl, Sodbrennen, Säurereflux
  • Verstärkter Harndrang; verringerter Harndrang; Inkontinenz; Harnwegsinfektion/ Blasenentzündung oder dafür typische Beschwerden; Überempfindlichkeit der Blase; Blasenentleerungsstörungen
  • Verdauungsstörungen; Farb- und Konsistenzveränderungen des Stuhls; Durchfall; Verstopfung; Stuhlinkontinenz; Analkrämpfe
  • Bauchschmerzen, Bauchkrämpfe, Magen-/ Darmschmerzen; harter Bauch
  • Aufgeblähter Bauch, Blähungen, Druck im Bauch, vermehrte Gasbildung
  • sog. Roemheld-Syndrom (starke Blähungen / Gase, die innerlich den Magen-Darm-Trakt aufgasen und Organe schmerzhaft abquetschen)

Sinne und Sinnesorgane, Wahrnehmungen
  • Veränderung von Sinneswahrnehmungen; übersteigerte oder abgeflachte Sinneswahrnehmungen
  • allg: sensorische Überaktivität (Unteraktivität); Geräuschintoleranz
  • Wahrnehmungsstörungen/ -verzerrungen; Illusionen, Trugwahrnehmungen, Erscheinungen; Wahrnehmen von Dingen, die andere Menschen nicht wahrnehmen
    z.B. Gefühl von nicht stattfindenden Bewegungen; Eindruck, dass Wände/ Böden kippen; Gefühl, in eine Richtung gestoßen/ gezogen zu werden; nicht vorhandene Blinklichter sehen; Menschen erscheinen flach/eindimensional; Wahrnehmung von Gerüchen, die andere nicht wahrnehmen…
  • Überempfindlichkeit der Sinne, erhöhte Reizempfindlichkeit, Reizüberflutung: Geräusch-/ Lärmempfindlichkeit, Lichtempfindlichkeit, Berührungsempfindlichkeit, Geschmacksempfindlichkeit, Geruchsempfindlichkeit
  • Verändertes Sehempfinden, verschwommenes/ unscharfes Sehen, Doppelbilder, Schwierigkeiten zu fokussieren, veränderte Pupillengröße, halb-transparente Fäden/ Punkte vor den Augen („mouches volantes“)
  • Augenschmerzen, Druck auf den Augen, brennende/ tränende/ trockene/ entzündete/ rote/ glasige/ geschwollene Augen, zuckendes Augenlid, unwillkürliche Augenbewegungen
  • Tinnitus, Klingeln/ Rauschen/ Pfeifen/ Brummen/ Knacken/ Sausen/ Klicken/ Schrillen/ Heulen/ Klopfen im Ohr
  • Verändertes Hörempfinden, Gefühl gedämpfter/ blockierter Ohren, Gefühl einer teilweisen Taubheit
  • Hyperakusis, Misophonie, Phonophobie
  • Ohrenschmerzen, Ohrendruck
  • Missempfindungen, komisches Gefühl/ Kribbeln/ Juckreiz/ Brennen/ Prickeln/ Stechen/ Taubheit/ Kälteempfindung/ Schauer/ Wärmeempfindung/ Schwellung(sgefühl)/ Überempfindlichkeit der Haut
  • Hautveränderungen, Hautrötungen, Ekzeme, Hautausschlag; Akne; trockene Haut, schuppige Haut, sich pellende Haut; stark fettende Haut; unreine Haut; Verlangsamte Wundheilung
  • Veränderter Geruchs-/Geschmackssinn, Metallgeschmack im Mund
  • Stromschlagartige Empfindungen im Gehirn oder/und Körper, „Elektroschocks“, Brain Zaps

Nerven, Muskeln, Skelett und Bewegungen
  • Zuckungen/ Muskelzuckungen; unwillkürliche Bewegungen; Tremor (unwillkürliches, rhythmisches Muskelzittern); Tics (motorisch und/oder vokal)
  • Bewegungsstörungen, motorische Diskoordination (Bewegungen können nicht wie gewollt ausgeführt werden); abnormale Bewegungsabläufe, ruckartige/ unrunde Bewegungen
  • Gesteigerte Reflexe
  • Muskelkater-ähnliches Gefühl, Muskelschmerzen, Muskelsteifheit, Verspannungen, Fehlhaltungen
  • Verkrampfungen, Muskelspasmen, Krämpfe, Krampfanfälle
  • Muskelschwund, Muskelatrophie
  • Lähmungen
  • Nervenschmerzen, Brennen der Nerven, neuropathische Schmerzen, Nervenkribbeln u. Prickeln
  • Akathisie, Bewegungsunruhe, Sitzunruhe, Bewegungsdrang; "Restless legs" - unruhige Beine
  • Wirbel(säulen)beschwerden, Wirbel / Gelenke wie verhakt
  • Gelenkschmerzen; knackende/ knirschende/ entzündete Gelenke

Kopf, Gehirn, Gleichgewicht
  • Kopfschmerzen, Druck/ Spannung im Kopf, Migräne
  • Gefühl, als ob das Gehirn „schwimmt“/ „schwappt“/ sich im Kopf bewegt
  • Katergefühl
  • Gehirnrasen, Gehirn läuft auf Hochtouren/ kann nicht abschalten
  • Benommenheit, Sedierung
  • Schwindel, Drehschwindel, "Augenschwindel" (Schwindel ausgelöst durch Augenbewegungen)
  • Gleichgewichtsstörungen, Gangunsicherheit, Unsicherheit beim Stehen/ Sitzen, gestörte Koordination
  • „Seekrankheit“, „Raumkrankheit“
  • Zähneknirschen (vor allem auch nachts), Kieferpressen, Zahnschmerzen, CMD
  • Zungenbrennen oder Kribbeln, Gefühl einer übergroßen Zunge, Gefühl schlechter Zungenkoordination

Regelkreise (Blutzucker, Hormone, Schilddrüse, Temperatur, Gewicht)
  • Erhöhte, niedrige oder schwankende Blutwerte
  • Niedriger Blutzuckerspiegel, Unterzuckerung; Erhöhter Blutzuckerspiegel; Schwankungen des Blutzuckerspiegels
  • Hormonungleichgewichte, Hormonschwankungen
  • Zyklusstörungen, Zyklusschwankungen, Vor-/ Zwischen-/ Nachblutungen, Schmierblutungen, Symptome ähnlich PMS, Menstruationsprobleme; Ausbleiben der Menstruation
  • Veränderung oder Verstärkung der Absetz-Symptome zu Beginn / vor der Menstruation
  • Anschwellen der Brust, Milchfluss (auch Männer),
  • Schwankungen der Schilddrüsenhormone; Überfunktions-Symptome; Unterfunktions-Symptome
  • Störungen der Temperaturregulierung: Hitzewallungen, verstärktes Schwitzen (teils unabhängig von der Temperatur), Schweißausbrüche; Fieber, Frieren, Kälteschauer, Frösteln, Schüttelfrost; schwankende Körpertemperatur, heiß und kalt im Wechsel
  • Gewichtsverlust; Gewichtszunahme; Gewichtsschwankungen

Sexualität
  • Sexuelles Desinteresse, gesteigertes sexuelles Interesse
  • Sexuelle Funktionsstörungen; Erregungsstörungen, Erektionsstörungen, gestörte Lubrikation der Vagina; Vorzeitiger Samenerguss; Anorgasmie; Genitale Hyper (Hypo-)sensitivität, Vulvodynie, Libidoverlust, Frigidität
  • PSSD (Post-SSRI-Sexuelle-Dysfunktion)
  • Genitale Erregung ohne körperliche oder gedankliche Stimulation, auch persistent genital arousal disorder, restless genital syndrom
  • Gefühlsstörungen (abgeflachtes Empfinden) bei sexuellen Handlungen
  • Inkontinenz beim Sex
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Team PsyAb für den Beitrag (Insgesamt 11):
Sunshine71, Luthien, Enja, Bittchen, lexi76, Vivi66, Soulfood, Sonja, Mbraduldo, Levande und ein weiterer Benutzer
Antworten